15 Tipps für’s aufräumen

Mit ein paar Tipps und Tricks, wird es Dir leicht fallen, Deine Räume so zu gestalten, dass sie sowohl ordentlich, als auch individuell sind. Ordnung ist mehr als aufräumen und es ist kein Hexenwerk – sie ist erlernbar. Die Tipps sind kein Muß, sie sind Anhaltspunkte, nach denen du Dich richten kannst, um es Dir beim Ordnung schaffen leichter zu machen.

  • Aller Anfang ist Ausmisten.  Um Ordnung zu schaffen, brauchst Du Platz.
    Fang klein an (z.B. mit der Socken-Schublade). Damit Dir nicht gleich wieder die Lust vergeht, mach kleine Schritte.
  • Miste Dinge aus, nicht Räume. Viele Dinge des täglichen Bedarfs befinden sich nicht nur in einem Raum. Stifte z.B. wirst Du nicht nur im Arbeitszimmer finden. Sammle alles an einer Stelle und dann sortiere.
  • Die täglichen 15 Minuten. Eine Tagesroutine von jeweils 15 Minuten Aufräumen, Bewegung und Meditation sorgt für Klarheit im Kopf, ein gutes Körpergefühl und Ordnung in Wohnraum.
  • Umgib Dich nur mit Dingen die Du wirklich liebst. ( Nein, Du musst nicht alles abgöttisch lieben! Auch Sachen, die Dir das Leben erleichtern, die praktisch sind, die viel und gerne benutzt werden, zählen hier zu Geliebtem.) Lass alles los, wovon Du früher gedacht hättest, Du müsstest es aufheben, weil es Dir Tante Igitte geschenkt hat, weil das trägt man jetzt so, das macht schlank, jugendlich,… Und was Du irgendwann vielleicht dringend noch mal brauchen kannst, kannst Du auch ausleihen.
15 Tipps für's Raum schaffen
  • LinkedIn
  • Facebook
  • Pinterest
  • Mach es Dir leicht. Mach Kleinigkeiten gleich und mach es selber. Schieb es nicht auf bis zum grossen “Putztag”. Ist der Korb mit dem Altglas voll, nimm ihn gleich mit. Sind da Zahnpasta-Flecken auf dem Spiegel, putz sie einfach weg. Ist da ein Knopf abgerissen, näh ihn an. Viele “Kleinigkeiten” kannst Du schnell mal nebenbei erledigen. Wenn Du alles am grossen “Putztag” auf einmal erledigen willst, kann es Stunden oder Tage dauern…
  • Lass Dich unterstützen. Buche eine Putzfrau, und wenn es nur für den Frühjahrsputz ist. Bring die ewig wiederkehrenden Hemden zum Bügeln in die Reinigung. Buche einen Fensterputz-Service. Für’s Ordnung schaffen eine*n Ordnungscoach. Es gibt für so ziemlich alle Bedürfnisse den richtigen Service!
  • Definiere Deine Ziele. Überleg Dir was Du wirklich willst. Was Du bereit bist für Deine Ziele zu tun. Und, was Du brauchst um Deine Ziele zu erreichen. Schreib, mal, kleb es auf. Und wenn Du Deine Ziele erreicht hast, definiere neue Ziele. (:
  • Sei kreativ. Finde Deinen ganz persönlichen Stil. Probier Dich aus! Finde heraus, was Deine Bedürfnisse sind. Schau Dich um. Schau Dir an, wie andere wohnen. Lass Dich von Deiner Umgebung inspirieren. Machst Du lieber zuhause Yoga oder gehst Du lieber raus, um Deinen Sport zu machen? Magst Du lieber eine schlichte oder opulente Einrichtung? Kochst Du lieber selber oder gehst Du lieber essen? Wenn Du nie kochst, brauchst Du vielleicht nur eine Teeküche? Womöglich willst Du Dir dann in Deiner “Küche” stattdessen ein Ankleidezimmer einrichten?
  • Nimm’s mit Humor. Beim Aufräumen und Ausmisten werden Dir möglicherweise einige Skurrilitäten, Eigenheiten und Schrullen begegnen, die Dir vorher nie aufgefallen sind. Anstatt streng zu reagieren ist das eine wunderbare Möglichkeit herzlich zu lachen. Es ist witzig festzustellen, als Glatzkopf Besitzer einer Duschhauben-Sammlung zu sein.
  • Bleib entspannt. Es geht um Dich und den Raum für das Leben Deiner Träume, nicht darum den “Frau-Saubermann-Kontest” zu gewinnen. Mach eins nach dem anderen und in Deinem Tempo.
  • Wer schön sein will muss lachen. Lachen macht das Leben leicht und unbeschwert; und auch das Aufräumen und Ausmisten leichter. Ausserdem sorgt es für eine tolle Ausstrahlung, kühlt das Hirn, was das Denken erleichtert und macht schlank.
  • Hab Geduld. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Über Jahre erarbeitete und gepflegte Gewohnheiten dürfen stückweise verändert werden. Auch eine neue Ordnung zu erschaffen ist ein Prozess!
  • Bleib dran. Leben ist Bewegung. Leben ist Veränderung. Ordnung schaffen im Innen und im Aussen heisst auch, immer wieder von Vorne zu beginnen. Und es wird immer leichter!
  • Feier immer mal wieder ein Erfolgsfest. Freu Dich über das was Du schon geschafft hast! Und über Dich und das schon Losgelassene. Vielleicht machst Du vorher-nachher Bilder? Zeig Deiner Familie und Deinen Freunden, was für einen aufgeräumten und übersichtlichen Kleiderschrank Du jetzt hast.

In meinem Mini-E-Book gehe ich auf einzelne Bereiche noch genauer ein. Vielleicht magst Du Dir das ja herunterladen!?  Wünschst Du Dir mehr Unterstützung beim Ordnung schaffen? Brauchst Du noch andere Tipps? Hast Du Fragen? Dann schreib mir oder buche gerne ein kostenloses Erstgespräch. Ich freue mich auf Dich!

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Pin It on Pinterest

Share This
%d Bloggern gefällt das: